INTERACTIVE COLOGNE etabliert sich als Leitveranstaltung für digitale Szene in NRW

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter

#Pressemitteilung vom 12. Juni 2015:

INTERACTIVE COLOGNE Festival 2015 etabliert sich als Leitveranstaltung für die digitale Szene in NRW

Zum dritten Mal brachte das INTERACTIVE COLOGNE Festival Akteure aus Medien-, Kreativ- und Digitalwirtschaft zusammen, erstmals – gemeinsam mit dem Medienforum NRW – in die Räumlichkeiten der IHK Köln. 4.000 Besucher bedeuten einen neuen Rekord für die Leitveranstaltung der digitalen Szene im Rheinland. In über 40 Vorträgen, Panels, Talks und interaktiven Formaten diskutierten mehr als 150 Speaker die umfassenden und umwälzenden Veränderungen, die sich aus der Digitalisierung ergeben, und lieferten Input zu konkreten Lösungsansätzen.

Unter der Leitidee „The Future of…“ machte das INTERACTIVE COLOGNE Festival anhand von konkreten Beispielen greifbar, wie die Digitalisierung alle Bereiche des Lebens erfasst – vom klassischen Handel über Gesundheit bis hin zum Fußball. So kündigte REWE Digital eine exklusive Partnerschaft mit Facebook im Bereich Lebensmittel an. Und „Medical Futurist“ Bertalan Meskó machte deutlich, dass mit der Digitalisierung die Medizin aus ihrem Elfenbeinturm geholt wird und stattdessen der Patient zum Piloten seiner eigenen Gesundheit wird.

Hugh Forrest, Direktor des weltweit größten Digital-Festivals – der SXSW Interactive in Austin –, machte auf dem Weg von Washington nach New York in Köln halt. In seinem Vortrag zeigte er auf, wie sich Austin zu einem Hotspot der digitalen Szene entwickelt hat – und bestärkte die Macher des INTERACTIVE COLOGNE Festivals darin, ihren Weg fortzusetzen, um für Köln einen ähnlichen Status zu erreichen. Silicon-Valley-Spezialist und Erfolgsautor Andrew Keen („Das digitale Debakel“) bekräftigte in einem vielbeachteten Talk seine kontroversen Thesen, nach denen die digitale Revolution die Welt nicht zu einem besseren Ort gemacht, sondern neue Monopole geschaffen hat.

©Frank Schoepgens
©Frank Schoepgens

In dem von HRS unterstützten Pen & Paper Hackathon wurde in verschiedenen Teams intensiv an konkreten Lösungen zur Mobilität der Zukunft in NRW gearbeitet. Nach anregenden Präsentationen wurde das Konzept des „Magic Ticket“ von IHK-Geschäftsführer Ulrich Soénius als Gewinner ausgezeichnet.

Zu Beginn des zweiten Konferenztages traf sich die rheinische Startup-Szene zum Startup Breakfast. Roland Berger, Leiter der Stabsstelle für Medien- und Internetwirtschaft der Stadt Köln, und Uwe Kerkmann, Leiter der Wirtschaftsförderung Düsseldorf, hatten gemeinsam eingeladen – die Idee der „gelebten Rheinschiene“ bestand diesen Praxistext. In verschiedenen, in Kooperation mit dem STARTPLATZ Köln organisierten Formaten erhielten Startups und solche, die es werden wollen, wertvollen Input für ihre Geschäftskonzepte.

Im Panel „Digitales NRW“ diskutierten Ute Berg (Wirtschaftsdezernentin der Stadt Köln), Michael Hummel (ParStream), Stefanie Kemp (RWE IT GmbH), Tobias Kollmann (Beauftragter für die Digitale Wirtschaft NRW), Ulf Reichardt (IHK Köln) und Joachim Vranken (Kalaydo GmbH & Co. KG, Web de Cologne e.V.), wie weit Köln und das Land NRW auf dem Weg der Digitalisierung vorangeschritten sind. Fazit der Runde: Es gibt viel Potenzial – aber auch noch viel zu tun.

Mit dem 24. Web de Cologne e.V. Netzwerktreffen zum Thema „Share Economy“ und einem Talk mit Regisseuren Angela Richter über ihr Theaterprojekt „SUPERNERDS – EIN ÜBERWACHUNGSABEND“ und ihre Erfahrungen mit Whistleblowern endete der Konferenz-Teil des Festivals.

Am Abend brachte eine spektakuläre Installation das Gebäude der IHK zum Sprechen, bevor dann in der obligatorischen Clubnacht die Agentur denkwerk das zuvor auf der Konferenz vorgestellte Konzept „The DJ Brain“ unter dem Motto „Beats & Bytes“ im Heinz Gaul visuell in die Praxis umsetzte. Norbert Oberhaus, Geschäftsführer der INTERACTIVE COLOGNE GmbH, über das diesjährige Entertainment-Programm: „Nach dem erfolgreichen Projekt ‚Hacking Richter’ im Kölner Dom im letzten Jahr sind wir glücklich, dass wir am Abschlusstag des INTERACTIVE COLOGNE Festivals 2015 mit der 3D-Map-Art-Installation ‚Building Time’ und der Clubnacht ‚BRAINDANCING’ die Brücke von der Konferenz in die Stadt schlagen konnten.

©Anna-Maria Langer
©Anna-Maria Langer

Dass die Kooperation von INTERACTIVE COLOGNE und Medienforum NRW und die thematische Mischung beim Publikum ankamen und Mehrwerte lieferten, hatte sich schon bei der sehr gut besuchten Eröffnung am Mittwochmorgen gezeigt. Joachim Vranken, Sprecher der INTERACTIVE COLOGNE, urteilt: „Wir freuen uns, mit dem Medienforum NRW in diesem Jahr noch enger zusammenzuarbeiten. Das reflektiert auch organisatorisch und inhaltlich das immer weitere Zusammenwachsen der verschiedenen Medienbereiche. Die Digital-Branche boomt, und wir sind gespannt auf einen kreativen und lebhaften Austausch.
Petra Müller, Geschäftsführerin der Medienstiftung NRW, sagte: „Ein spannendes Programm mit hervorragenden Referenten, ein perfekter Ort, gut besuchte Veranstaltungen und nicht zuletzt die ausgezeichnete Resonanz in den klassischen und digitalen Medien bestätigen, dass unser Konzept voll aufgegangen ist. Gemeinsam haben Medienforum und Interactive Cologne die Zukunft der Medien, wie auch die von Wirtschaft, Kultur- und Alltagsleben, diskutiert und dabei ein offenes und zeitgemäßes Veranstaltungsformat entwickelt. Mit zahlreichen Gelegenheiten zum Netzwerken und jeder Menge guter Laune. Ein überzeugender Erfolg für eine gute Idee!

Das Team des INTERACTIVE COLOGNE Festivals dankt allen Sponsoren, Förderern, Partnern, Speakern und Gästen für eine spannende und bereichernde Veranstaltung.

INTERACTIVE COLOGNE fand am 10. und 11. Juni in der IHK Köln statt und wurde veranstaltet von der INTERACTIVE COLOGNE GmbH – eine Initiative von WEB DE COLOGNE e.V. und COLOGNE ON POP GMBH
gefördert vom MINISTERIUM FÜR BUNDESANGELEGENHEITEN, EUROPA UND MEDIEN DES LANDES NORDRHEIN-WESTFALEN, durch die EUROPÄISCHE UNION („Investitionen in die Zukunft“) aus dem EUROPÄISCHEN FOND FÜR REGIONALE ENTWICKLUNG (EFRE) in Verbindung mit dem Programm ZIEL 2. NRW – „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“
fand in Kooperation mit dem MEDIENFORUM NRW statt
wurde unterstützt von der IHK KÖLN
und hatte als Partner
FILM- UND MEDIENSTIFTUNG NRW, MEDIENCLUSTER NRW, DIGITALE WIRTSCHAFT NRW, DIGITAL COLOGNE, STARTPLATZ
und als Hauptsponsoren
DENKWERK, DU MONT RHEINLAND, JUNGMUT, MEDIA VENTURES

Bildmaterial und ein Logopaket stehen auf dem Presseserver sowie auf individuelle Anfrage bereit.

Quelle: Interactive Cologne GmbH