„Web de Cologne Insight“ Interviewreihe zum Digital-Standort Köln – im Gespräch mit Wilhelm Halling, Geschäftsführer dimedis GmbH

Web de Cologne e.V. zeigt „Stimme“ für Köln – gemeinsam mit seinen Mitgliedern und Partnern. Sie verraten uns ihre Meinung zu standortspezifischen Fragestellungen, damit der Digital-Standort Köln sichtbarer und greifbarer wird. Wir freuen uns, dass Wilhelm Halling (Geschäftsführer dimedis GmbH) uns auch dabei unterstützt.

Wilhelm HallingWilhelm Halling besitzt bereits eine breite internationale Managementerfahrung im IT-Bereich, als er sich mit dimedis 1996 selbstständig macht. Digitale Mediendistribution ist seine Kernkompetenz, langjährige Kontakte und erste Erfolge in der Content Management Software Branche führten den Experten schließlich zu den Themen Digital Signage und Messelösungen für den B2B-Einsatz. Wilhelm Halling ist verantwortlich für die erste Webseite des größten europäischen Fernsehsenders RTL und er ist ein früher Digital Signage Visionär. Der diplomierte Ingenieur vertritt zudem seit Jahren erfolgreich den Digital Signage Standort Deutschland und setzt sich für eine Entwicklung digitaler Werbeflächen sowie digitaler Wege- und Kommunikationsleitsysteme ein. Er ist verheiratet und lebt in Köln.

  • Was waren für Sie entscheidende Gründe, Köln als Standort für Ihr Unternehmen zu wählen?

Wir sind seit 1996 – also seit den Anfangstagen des kommerziellen Internets – im Webbusiness unterwegs! Köln ist dabei eine sehr gute Wahl; hier haben wir von Beginn an ein kreatives Umfeld und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefunden, die dimedis aufgebaut haben. Gleichzeitig haben viele potentielle Kunden aus dem Medien- und Industrieumfeld ihren Sitz in Köln und im Rheinland, die bei der digitalen Transformation Unterstützung benötigen. Zudem ist Köln ein Knotenpunkt mit wichtigen Messen und einer wirtschaftsstarken Region. Last but not least war die offene und muntere Art der Menschen hier ein Grund, dimedis in Köln anzusiedeln.

  • Köln ist ein attraktiver Digital-Standort in Deutschland.“ – Wie ist Ihre Meinung dazu?

Da stimme ich zu, vor allem weil es hier spannende Schnittstellen gibt zwischen Medien, klassische Industrien und digitaler Wirtschaft. Zu unseren Kunden gehören namhafte Unternehmen aus der Region, die unsere Software nutzen, um Ihre Kommunikationsprozesse zu digitalisieren. Diese Brückenfunktion ist eine besondere Stärke der Digitalwirtschaft in NRW und speziell in Köln.

  • Warum halten Sie es für wichtig, Initiativen wie Web de Cologne mit Ihrem Unternehmen zu unterstützen?

Web de Cologne ist eine Initiative Kölner Unternehmen, die mit digitalen Medien Erlöse erzielen. Alle sind Mitglieder der Wachstumsbranche Internet, die ein relevanter Wirtschaftsfaktor für die Region Köln ist. Mit unserer Mitgliedschaft bringen wir unsere achtzehnjährige Erfahrung ein. Web de Cologne wird helfen, die Interessen der Anbieter zu bündeln und im Markt Gehör zu finden. Ich hoffe, dass die Initiative hilft, Köln auch überregional und international als wichtigen und innovativen Standort bekannt zu machen. Dazu wollen wir mit unserer Mitgliedschaft beitragen.

  • Gibt es eine Person aus dem Rheinland, die Sie in beruflicher Weise inspiriert und auf diesem Wege auf ein gemütliches Kölsch einladen möchten?

Frank Schneider von der dmexco ist ein großer Netzwerker und hat mit der Leitmesse für digitales Marketing sehr viel für den Standort getan.

Wir sagen DANKE WILHELM für Ihre „Stimme“.

Möchten Sie als Mitglied auch in unserer Testimonial-Reihe mitwirken und dem Digital-Standort eine weitere Stimme geben? Dann melden Sie sich bei cdb@webdecologne.de. Wir freuen uns über Ihr Engagement.

Zum Thema:

Lesen Sie auch unser Interview mit Georg Konjovic (Geschäftsführer meinestadt.de) hier auf der Webseite: http://webdecologne.de/aktuelles/interview-meinestadt_georgkonjovic/.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone