Web de Cologne – Neues Netzwerk der Internetwirtschaft hat die Zukunft im Blick

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter

logo_big_triangleKöln, 14. Juni 2012. Namhafte Unternehmen der Internetwirtschaft in der Region Köln haben sich im Juni 2012 zu einer neuen Initiative zusammengeschlossen: Web de Cologne e.V.. Sie präsentiert sich erstmals auf dem führenden Branchentreff der Kreativwirtschaft „Creativity and Business Convention C’n’B“ am 21.6. in der IHK in Köln. Vorrangige Ziele des Vereins sind die intensive Vernetzung, die Standortförderung, die Ansiedlung neuer Internetunternehmen sowie die Behebung des Fachkräftemangels.

Zu den ersten Projekten von Web de Cologne zählen die Ausrichtung von Veranstaltungen und Konferenzen, die Gründung eines Internethauses in Köln, die Erhebung von Zahlen zur Online-Wirtschaft sowie die Unterstützung der Aus- und Weiterbildung. Zudem widmet sich der Verein intensiv der Bereitstellung von Gesprächspartnern für relevante Fachthemen in Wirtschaft und Politik, der Patenschaft für Gründer mit einem Mentoringprogramm, der Kommunikation mit ansiedlungswilligen Unternehmen und der Unterstützung des Standortmarketings.

Die Gründungsmitglieder des Web de Cologne e.V.“ spiegeln die Vielfalt der Branche wieder: die Agenturen denkwerk und Pixelpark, die Unternehmen Mediengruppe M. DuMont Schauberg, RTL interactive und WDR mediagroup, das Medien Management Institut der Hochschule Fresenius sowie das Online-Anzeigen-Portal kalaydo.de. Sie haben bereits in der Vergangenheit Fachtagungen und Netzwerktreffen der Interwirtschaft organisiert sowie Start-Ups gefördert.

Zum Sprecher des Vorstands von Web de Cologne“ wurde Joachim Vranken, Geschäftsführer von kalaydo.de gewählt, zu Stellvertretern Marc Schröder, Geschäftsführer von RTL interactive sowie Marco Zingler, Geschäftsführer von denkwerk. In Kürze wird zudem ein Expertenbeirat des Vereins ernannt, dem namhafte Vertreter aus Wirtschaft und Politik angehören.

Joachim Vranken: „Die Bedeutung der vielschichtigen Online-Branchen in der Region wird immer noch unterschätzt. Hier sind zahlreiche Unternehmen, Einrichtungen, Organisationen und Freelancer in den Sektoren Produktion, Dienstleistung, Bildung und Forschung tätig. Wir setzen uns als Interessenvertretung auf allen Ebenen für eine Förderung der Internetwirtschaft und damit für die Stärkung des Standorts ‚Online-Valley‘ entlang der Rheinschiene ein. Die ersten Reaktionen auf unsere Initiative sind sehr positiv, viele Unternehmen der Internetwirtschaft haben bereits eine Mitgliedschaft beantragt.“