Beirat des Web de Cologne e.V.

Der Beirat ist besetzt mit Persönlichkeiten, die Web de Cologne bei der Gestaltung von Themen der Internetwirtschaft in Köln und entlang der Rheinschiene beraten. In den Beirat wurden berufen:

 

Der Beirat vorgestellt

 

Ulf C. Reichardt

Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Köln

Ulf C. Reichardt wurde am 23.12.1965 in Nagold (Baden-Württemberg) geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder.
Nach seiner Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Siemens AG studierte er Betriebswirtschaftslehre in München, Paris, Oxford und Berlin. Seine erste berufliche Station absolvierte er bei der KPMG Deutsche Treuhand AG in Berlin.

1997 wechselte er als Assistent des damaligen Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Schulz zum ThyssenKrupp-Konzern und war anschließend in verschiedenen Führungspositionen erfolgreich tätig, u.a. trug er die Verantwortung für den Aufbau eines Dienstleistungsunternehmens in Deutschland und den USA. Seit März 2012 führt er die Industrie- und Handelskammer zu Köln als Hauptgeschäftsführer.

 

Harald A. Summa

Geschäftsführer des eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.

Harald A. Summa, Initiator und Geschäftsführer des eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V., ist seit mehr als 30 Jahren in Management und Beratung mit der Informations- und Kommunikationstechnologie vertraut.  Er war zehn Jahre Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Informatik an der Universität zu Köln.

Seit 1996 managt Harald A. Summa den Internetaustauschknoten DE-CIX in Frankfurt am Main und ist seit 2003 Geschäftsführer der  DE-CIX Management GmbH. Der DE-CIX German Internet Exchange ist heute der größte  Internet-Austauschknoten weltweit mit mehr als 500 Teilnehmern und einem Datendurchsatz von mehr als 2 Terabit pro Sekunde. Harald A. Summa ist Mitinitiator der europäischen Verbände Euro-ISPA und Euro-IX und Mitglied im Vorstand der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Anbieter (FSM). Derzeit ist er außerdem Doktorand an der Universität zu Köln.

Dr. Lorenz Gräf

Gründer und Geschäftsführer, STARTPLATZ

Dr. Lorenz Gräf führte als Selfmade-Unternehmer die Internet-Firma Globalpark zum Erfolg und etablierte sie als international renommierten Marktteilnehmer. Im Sommer 2011 vereinigte er die Globalpark AG mit der Firma Questback zum europäischen Marktführer. 2012 schied er bei Globalpark aus und bündelte seine Interessen in der Familie Gräf Holding GmbH (FGH). Aktuell ist Dr. Lorenz Gräf Geschäftsführer des Inkubators STARTPLATZ in Köln. Seit 1988 forscht und arbeitet der „Online-Pionier“ im Bereich sozialwissenschaftlicher Informatik und Online-Marktforschung. Er ist Experte für onlinebasierte Interaktion und Kommunikation sowie Autor verschiedener Artikel und Fachbücher. Sein Ziel ist es mit STARTPLATZ ein Zentrum für die Gründerszene im Rheinland zu etablieren und sowohl Neugründungen voranzubringen als auch ambitionierte Startups mit Kapital und Expertise zu unterstützen.

Petra Müller

Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW

Petra Müller studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Ethnologie an der Universität Köln. Sie startete ihre Karriere in einer Unternehmensberatung für strategisches Marketing in Köln, bevor sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin zum Adolf-Grimme-Institut nach Marl wechselte. Am Grimme-Institut war sie Projektleiterin, später Direktorin des Film- und Fernsehfestivals Cologne Conference und anschließend geschäftsführende Gesellschafterin der HMR International – Gesellschaft für Medienberatung.

Als Geschäftsführerin der Medienboard-Berlin-Brandenburg GmbH wechselte Müller Anfang 2004 nach Berlin bzw. Potsdam-Babelsberg. Dort war sie u.a. verantwortlich für Strategie, Marketing und Kommunikation des Medienstandorts Berlin-Brandenburg und zuständig für die Förderung von Standortprojekten in Film und Medien sowie für die Förderung von innovativen audiovisuellen Inhalten. Seit September 2010 ist Petra Müller Geschäftsführerin der Filmstiftung NRW in Düsseldorf.

 

Torsten Röcher

Geschäftsführer global office Köln 

Torsten Röcher, geboren 1969, gelernter Bankkaufmann, ist Partner von global office Köln. Als Experte für Kommunikation berät er Unternehmen rund um telefonischen Kundendialog und stellt die telefonische Erreichbarkeit sicher Die geschulten Mitarbeiter global office-Callcenters sprechen persönlich mit Anrufern, die das Unternehmen nicht annehmen kann oder will. Hierdurch gehen keine Anrufe mehr verloren, werden Mitarbeiter entlastet und so zusätzliche Ressourcen geschaffen.

Im Rahmen der digitalen Transformation ist Kommunikation das Bindeglied zwischen alter und neuer Welt. Dialoge über WhatsApp, Chatbots, Google Assistant und Co sind schnell und bieten viele Vorteile, lösen aber nicht das Bedürfnis, dass Menschen gerne mit Menschen sprechen. Das Telefon ist trotz aller Digitalisierung unverändert das Kommunikationsmedium Nummer Eins.

Torsten Röcher berät zu Kommunikationsprozessen, begleitet diese vor Ort und bindet hierbei sein weitreichendes Netzwerk ein. Er ist zudem ehrenamtlich als Geschäftsführer des Marketing Club Köln-Bonn e.V. und in weiteren Funktionen aktiv.

 

Prof. Dr. Tobias Kollman

Inhaber des Lehrstuhls für E-Business und E-Entrepreneurship an der Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr. Tobias Kollmann ist Inhaber des Lehrstuhls für E-Business und E-Entrepreneurship an der Universität Duisburg-Essen. Seit 1996 befasst er sich mit wissenschaftlichen Fragestellungen rund um die Themen Internet, E-Business und E-Commerce. Als Mitgründer von AutoScout24 gehörte er mit zu den Pionieren der deutschen Internet-Gründerszene und der elektronischen Marktplätze. 2004 hat er lange vor Apple zusammen mit Motorola und der Telekom die erste mobile UMTS-App in Deutschland konzipiert und in einem Feldversuch getestet. Seit 2013 ist er der Vorsitzende des Beirats „Junge Digitale Wirtschaft“ im BMWi. Von 2014 bis 2017 war er zudem der Landesbeauftragte für die Digitale Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen. 2012 wurde er zum „Business Angel des Jahres“ gewählt und laut dem Magazin Business Punk (Ausgabe 02/2014) gehört er zu den 50 wichtigsten Köpfen der Startup-Szene in Deutschland.

Die Redaktion von politik & kommunikation (Ausgabe 117/2016) zählt ihn zu den bedeutendsten Akteuren der Digitalisierung im politischen Berlin. 2016 publizierte er zusammen mit Dr. Holger Schmidt, dem ehemaligen Internet-Chefkorrespondent des Magazins FOCUS, den Bestseller „Deutschland 4.0“. Dieses Buch zeigt, wie die Digitale Transformation für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik für unser Land gelingt. Brandwatch zählt „Prof_Kollmann“ im November 2017 zu den TOP-10 der einflussreichsten Twitter-Autoren rund um das Thema „Digitale Transformation“ und „Digital Leadership“. Seit 2018 gehört er laut der FAZ zu den zu den 100 einflussreichsten Ökonomen in Deutschland und hat „Gewicht in Medien, Forschung und Politik“.

 

Dr. Iris Heilmann

Geschäftsführerin bei Palmer Hargreaves

Iris Heilmann ist Geschäftsführerin Deutschland der internationalen Kommunikationsagentur Palmer Hargreaves. Sie berät unter anderem Unternehmen wie die Deutsche Telekom, Bayer, SAP oder Miele im Bereich Marketing & PR sowie in Fragen der strategischen Kommunikation. Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt seit Jahren auf allen kommunikativen Fragen rund um die digitale Transformation von Unternehmen. Die gelernte Journalistin mit Stationen in der politischen Kommunikation promovierte an der Universität zu Köln, gründete vor über 15 Jahren ihre erste Agentur und arbeitet seitdem in geschäftsführenden Positionen – davon einige Jahre auch im Ausland. Weil sie Köln als vielfältigen Agenturstandort stärker ins Bewusstsein von Talenten und Standortpolitik rücken möchte, hat sie u.a. die Karrieremesse der Kölner Agenturen ‚adday/adnight‘ und den Kölner Agenturclub ‚TheRendezvous‘ mitinitiiert.

 

Dipl.-Ing. Stephan Schneider

Senior Manager Public Affairs Vodafone Deutschland

Dipl.-Ing. Stephan Schneider (Jahrgang 1966) ist seit mehr als 15 Jahren in einer Managementposition bei Vodafone tätig und zugleich seit 2010 Vorstandsvorsitzender der Digitalen Stadt Düsseldorf e.V.
Der gebürtige Rheinländer besitzt mehr als 20 Jahre Erfahrung im Telekommunikationssektor mit schwerpunktmäßiger Expertise in den Bereichen Netze, Systeme, Telemedizin, intelligenter Städteentwicklung (Smart City-Initiative der Digitalen Stadt) und Digitalisierungskonzepten für den Deutschen Mittelstand.
Sein beruflicher Werdegang führte Stephan Schneider über die Henkel KGaA, Hewlett Packard und ISIS Multimedia Net GmbH zur Vodafone GmbH. Hier ist er im Enterprise-Segment tätig und verantwortlich für den Bereich branchenorientierter Sonderlösungen (B2B2C) mit Fokus auf den Branchen Gesundheitsweisen, Öffentlicher Sektor, Medien, Transport und Logistik, Banken und Versicherungen und Energie. Im von ihm etablierten Enterprise Innovation Showroom, der Vodafone ViEW in der 18. Etage des Vodafone Towers, werden Workshops veranstaltet und innovative Produkte bis hin zur Marktreife entwickelt. Im Zuge all dieser Tätigkeiten erwarb er umfassende Expertise in den Bereichen Mobilfunk, DSL, Kabel und TV und bringt dieses konvergente Know-How optimal in seiner Rolle bei Vodafone ein. Außerdem ist er durch seine Tätigkeiten im Bereich Public Affairs maßgeblich an der Lobbyarbeit von Vodafone Deutschland beteiligt.
Neben seiner Arbeit bei der Digitalen Stadt Düsseldorf, bei der er sich als innovativer Pionier in branchenübergreifenden Projekten und Initiativen rund um das Thema Digitalisierung einbringt, ist ihm die praxisorientierte Nachwuchsförderung wichtig. Seit 2013 ist er als Dozent der Hochschule Fresenius zu Köln tätig und lehrt unter anderem Unternehmenskommunikation im Master sowie Corporate Communication im Bachelor mit entsprechenden praxisorientierten Projekten, die er betreut.

 

Christoph Werner

Mitglied der Geschäftsleitung, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement, Koelnmesse GmbH

Christoph Werner ist gelernter Veranstaltungskaufmann und Gepr. Betriebswirt IHK. Er ist seit Jahren in verantwortungsvollen Positionen im internationalen Messegeschäft tätig, zuerst als Sales Executive und Project Manager Sales bei der Reed Exhibitions Deutschland GmbH. Seit April 2005 arbeitet er in Führungsfunktionen bei der Koelnmesse, als Projektmanager unter anderem für die ProSweets Cologne und die photokina und seit April 2012 als Geschäftsbereichsleiter. Zusätzlich übernimmt er zu seinen Aufgaben im Messemanagement, wo er unter anderem für die Leitmessen INTERNATIONALE EISENWARENMESSE, die spoga+gafa, die INTERMOT Köln und die Internationale Dental-Schau IDS verantwortlich ist.

 

Jörg Bienert

Gründer und Geschäftsführer, aiso-lab GmbH

Jörg Bienert ist Gründer und Geschäftsführer der aiso-lab GmbH aus Köln. Aiso-lab bietet Schulungen, Workshops und Projektumsetzung auf Basis von Deep-Learning Technologien an. Als Mitgründer und Vorsitzender des Bundesverbandes Künstliche Intelligenz nimmt er intensiv an der gesellschaftlichen Diskussion zum Einsatz von KI in Deutschland teil.

 

 

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone